Sind Chilbi und Fasnacht etwa auch Kultur?

Wenn Chilbi und Fasnacht, Räbenlichter-Umzug  und andere Dorffeste auch Kultur sind, was haben Heerscharen von Studierten, die ein Dipl. Ing. in Kunst und Kulturvermittlung an der Wand hängen haben, sich dabei gedacht?! Da kann ja jeder kommen!

Richtig erfasst. Denn das nennt sich Breitenkultur, trägt zum Gemeinschaftssinn bei – manchmal sogar mehr, als Helgen an der Wand, die niemand versteht – und ist also genauso förderungswürdig wie die sogenannte Hochkultur.

Apropos Fasnacht und Kultur: Die SVP hat inzwischen auch auf dem Land diese Empörungskultur und die dazugehörenden Suggestivfragen kultiviert, nachgerade in einer Interpellation vom 18. März 2018 im Gemeinderat von Wädenswil. Hier ein Zitat in der Original-Tonart: «Ist es dem geschätzten Gemeinderat sowie Stadtrat bekannt, dass der zweitgrösste jährliche kulturelle Anlass nebst der Chilbi weder im Leitbild erwähnt wird, noch von der Kulturkommission als kultureller Anlass angesehen wird, obwohl dieser Anlass in den meisten Punkten des Kulturleitbildes entspricht. Gemeint ist hier konkret die jährliche Durchführung der Fasnacht.» Anschliessend werden Nietzsche und Frisch zitiert, nicht etwa um die Wichtigkeit der Fasnacht, sondern jene der Kultur ganz allgemein zu unterstreichen.

Danach geht es – stimmlich nach oben transponiert – weiter: «Es ist beschämend, dass die Stadt Wädenswil sich ein Kulturleitbild leistet ohne jegliche Erwähnung der Fasnacht – im Vergleich dazu ist die kleinere Nachbargemeinde Richterswil in der Lage traditionelle und kulturelle Anlässe entsprechend explizit aufzuführen.» Und um noch in einer anderen Richtung nachzutreten: «Ist es dem Gemeinderat und dem Stadtrat bewusst, dass die Kulturkommission Sitzungsgelder erhält für die Beurteilung von Unterstützungsgesuchen für kulturelle Anlässe …»
Gegenfrage: Ist den Interpellanten bewusst, dass sie selbst für ihre Gemeinderatssitzungen Sitzungsgelder kassieren?

Man vergisst darob fast, dass es bei Kultur, im Speziellen bei der Fasnacht doch eigentlich um etwas Fröhliches geht. Auch geht die Anfrage nicht nur davon aus, dass der Stadtrat nicht nur blöde bzw. bewusstlos, sondern auch kaum dazu bereit ist, Fasnacht ebenfalls unter «Kultur» einzuordnen und also für förderungswürdig zu erklären. Im Prinzip will sich die SVP nur selber recht geben, und dies möglichst in aller Öffentlichkeit. Schade eigentlich. Denn damit erweisen sie der Kultur im allgemeinen und der Fasnacht im speziellen einen Bärendienst.

Aus meiner Sicht tut Wädenswil gut daran, diesem Ansinnen ernsthaft stattzugeben. Dann haben alle etwas zu lachen. Worüber auch immer.

Tö-röööööööö!

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.