Zum Welttag der Poesie

| Habich heute beim Ausmisten gefunden. Von 1981. |

Ich schaue
in deine Augen
nicht zu tief,
aber immerhin
soweit
ich sehen kann,
sehe ich sowieso nur
ein Spiegelbild von dem,
was ich sehen will.

Ich glaube,
ziemlich hingerissen
zu sein,
von deinem Lächeln,
aber auch von deinen Gefühlen,
die mich,
soweit ich das beurteilen kann,
aufwühlen, nicht zu sehr,
doch so stark,
dass ich es in jedes Klo
kritzeln möchte.

Ach.

Share

2 Gedanken zu „Zum Welttag der Poesie“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.